Zum Inhalt springen
Startseite » News » Das richtige Bike für deinen Bikeparkbesuch!

Das richtige Bike für deinen Bikeparkbesuch!

Typischerweise begegnest du im Bikepark vor allem sogenannten Downhill- und Enduro-Bikes. Dies sind Fahrräder, die nur bzw. besonders für das Bergabfahren gedacht sind und daher entsprechend kompromisslos ausgelegt sind. Deshalb ist ein richtiges Downhill- oder Enduro-Bike notwendig, wenn du in einem Bikepark fahren willst. Natürlich kannst du auch mit einem Hardtail-Mountainbike in einem Bikepark fahren, du wirst jedoch ziemlich schnell bemerken, dass du die absolute Ausnahme bist. Zudem ist ein Bike, dass für einen Bikepark geeignet ist, deutlich sicherer, wodurch du dich wohler fühlst. Es macht außerdem auch mehr Spaß, damit zu fahren.

Wenn du kein eigenes Downhill- oder Enduro-Mountainbike besitzt, kannst du in den meisten Bikeparks oder bestimmten Fahrradgeschäften eins ausleihen. Es ist immer gut im Voraus zu reservieren, um sicherzugehen, dass am Bikepark-Tag auch ein Fahrrad in deiner Größe verfügbar ist.

Downhill-Bikes charakterisieren sich durch einen großen Federweg (z.B. 200mm Federgabel an der Front, 180-220mm Federweg am Dämpfer), kleine Schaltungen (z.B. 1×7), kräftige Bremsen mit großen Scheiben, massive Stollenreifen und ein breites Cockpit. Deshalb sind Downhill-Bikes bestens dafür geeignet, massive Wurzel- und Steinpassagen sowie große Sprünge zu meistern.

Downhill Bike

Freeride- oder Enduro-Bikes zeichnen sich durch etwas weniger Federweg (160-180mm) aus und verzichten auf eine Doppelbrücken-Federgabel. Dabei ist die Unterscheidung Freeride zu Enduro-Bike meist eher schwammig. Auch findet ihr an modernen Freeride-/Enduro-Fahrrädern überwiegend eine vollwertige Schaltung (1×12). Ein weiterer wichtiger Unterschied zu einem Downhill-Bike ist die Geometrie. Diese eignet sich Freeride-Bikes auch gut, um den ein oder anderen Anstieg zu bewältigen. Enduro-Bikes bieten dir durch die modernen und aggressiven Geometrien die größte Flexibilität, da du mit diesen die meisten Bikeparkstrecken ohne Probleme meistern und auf längeren Touren ebenfalls sehr gut bergauf fahren kannst. Dadurch hast du mit diesen Bikes das größere Einsatzgebiet.

Enduro Bike

Suchst du also nach einem Fahrrad mit größerem Einsatzgebiet und bist nur ab und an in Bikeparks unterwegs, dann empfehlen wir dir den Griff zum Enduro-Bike. Bist du allerdings überwiegend in Bikeparks unterwegs und auf maximale Performance aus, dann wirst du definitiv mit einem Downhill- oder Freeride-Bike mehr Spaß haben.